Email: foerderverein.talaue@osnanet.de / Tel: 05482-1680

Über uns

 

F. E. Hunsches Nachlass mit umfangreichen Karteien, Urkunden, unveröffentlichten Manuskripten und Dokumentationen und seiner Bibliothek wird zurzeit in Lengerich durch den Förderverein Talaue südliches Tecklenburg e.V. mit finanzieller Unterstützung durch die Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege und durch die Gesellschaft zur Förderung gemeinnütziger Zwecke im Kreis Steinfurt mbH aufgearbeitet und katalogisiert. Die Sammlung ist Interessenten seit November 2007 für Studien zugänglich.

 

Übrigens:

Gerne stellen wir geeigneten Vereinen und Gruppen den Sitzungsraum zur Verfügung - unter "Genealogie" können Sie ihn sehen. Maximal ca. 12 Personen. Rufen Sie uns rechtzeitig an.

 

 

Historie

 

Nach dem Auszug aus der Wohnung in Ibbenbüren im Jahre 1993 war sein Freund und Unterstützer Jürgen Bardelmeier in Tecklenburg in dankenswerter Weise bereit, den umfangreichen Nachlass in seinem Haus zu lagern.

Nach dem Tode von F. E. Hunsche am 13. August 1994 fand bereits am 20. Oktober 1994 eine feierliche Gedenkveranstaltung des Heimatvereins Lengerich statt. (Zeitungsartikel noch einfügen)

Der Nachlass wurde dann im Jahr 1999 im Archiv des Hauses Marck untergebracht.

Mit großer Energie wurde das Archiv durch der damaligen Vorsitzenden des Fördervereins, den Landtagsabgeordneten Gunther Sieg, gefördert.

Im Jahre 2007 kam dann das Archiv von F. E. Hunsche an seinen jetzigen Standort, die Akademie Talaue in Lengerich-Wechte, wo es am 9. November feierlich eröffnet wurde und seitdem der Öffentlichkeit zur Verfügung steht. 

Finanzielle Unterstützung fand das Archiv durch die Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege und durch die Gesellschaft zur Förderung gemeinnütziger Zwecke im Kreis Steinfurt mbH - vielen Dank.